In Neuhaus wurde 1960 die Jugendblaskapelle Neuhauser Boum durch Benefiziat Alois Böhm gegründet.

 Bereits nach kürzester Zeit nahm der ehemalige Militärmusiker Heinz Fickert das Amt des Dirigenten wahr. Bereits ein  Jahr nach der Gründung hatte die Jugendblaskapelle ihren ersten Auftritt anlässlich eines Familiengottesdienstes am 2. Weihnachtsfeiertag in der kath. Kirche in Neuhaus. Einige Jahre nach dem der Gründer Benefiziat Böhm versetzt wurde, wurde der Verein gegründet. Das Führungsduo bestand aus  Alfred Kippes zum 1. Vorsitzenden, der neue Benefiziat Josef Unsicker zum 2. Vorsitzenden, Jugendsprecher wurde German Beer, Kassier Siegfried Wilhelm und zum Schriftführer Fritz Braunschmid . Im Jahre 1969 übernahm Theo Storch den Dirigentenstab von verstorbenen Heinz Fickert. Die im Laufe der Zeit auf viele Musiker herangewachsene Kapelle erspielte sich bei mehreren Wertungsspielen des Nordbayerischen Musikbundes, erste und zweite Ränge in der Mittel und Oberstufe z.B. in Obernburg, Sand am Main, Neuhaus a.d. Pegnitz, Schlicht, Fensterbach und einige mehr. Ein großer Erfolg wurde auch bei einem Vereinsausflug 1977  nach Mittelengland, der Stadt Harrogat verzeichnet. Dort hatten die Neuhauser Boum bei einem Auftritt nach Phon gemessen den stärksten Beifall aller anwesenden Musikvereine.  1980 spielten die Musiker in Schönsee erstmals in der Höchststufe und erreichten dabei einen ersten Rang mit Auszeichnung. Im Jahr 1981 wurden die Neuhauser Boum mit dem Musikförderpreis der Bezirks Oberpfalz ausgezeichnet. Unter dem Vorsitzenden Robert Beer, der seit 1986 Vorsitzender ist, spielen auch Mädchen im Verein mit. Außerdem ist seit diesem Jahr Robert Schricker Dirigent des Vereins. Die Neuhauser Boum selbst waren bereits im Jahr 1975 und 1985 Gastgeber eines Bundesmusikfestes. Außerdem war die Kapelle 1988 dabei in der Sendung des Bayer. Rundfunk mit dem Titel "Grüße aus Windischeschenbach". Ein weiteres Highlight des Jahres 1998 war die Assisi-Fahrt. Dabei wurde ein Konzert auf der Piazza del Commune in Anwesenheit des Bischofs von Assisi gegeben.

 

Tradition


Eigene Veranstaltungen, bei denen die Neuhauser Boum Gastgeber sind ist die Burgweihnacht im Burghof der Neuhauser Burg sowie das traditionelle Burgfest im Burgweiher.
Das Frühjahreskonzert ist fester Bestandteil der Neuhauser Boum. Erstmalig 1976 wurde in der Turnhalle der Volksschule in Windischeschenbach ein Frühjahrskonzert abgehalten. Seitdem gehört dieses zum festen Bestandteil des kulturellen Geschehens in der Gemeinde. 
 

Freundschaften


Die Kapelle pflegte stets die kameradschaftlichen Beziehungen zu auswärtigen Musikkapellen  und Nachbarkapellen. Eine besondere Beziehung besteht zur Patenkapelle Jugendblaskapelle Parkstein und zur Patenkapelle St. Vitus Burglengenfeld. Außerdem besteht eine freundschaftliche Beziehung zur Ortschaft Holzhausen Externsteine im Teutoburger Wald. und zum Musikverein Rammersweier, einem Ortsteil der Stadt Offenburg.  

 

Gesangsworkshop mit Gesangsdou v. Ernst Hutter

 

Unsere Sängerinnen Franzi Meiler und Bergler Anita sowie der Sänger Josef Rettinger waren in Cham bei einem Gesangsworkshop für Blasmusik. Die Referenten waren keine geringeren als die Sänger von den Original Egerländer Musikanten  und zwar Katharina Praher und Nic Loris. (3. u. 4. v. links). Es war ein sehr informativer Tag für unsere Sänger.

 

Unterstützen sie die Neuhauser Boum und werden sie förderndes Mitglied.

Aufnahme-antrag
Aufnahmeantrag.bmp
Bitmap Grafik 830.7 KB